Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Generalsekretariat

Held_innen des Alltags


Wenn Delegierte Fragen haben, die Generalsekretärin oder der Generalsekretär Unterstützung braucht, Resolutionen gedruckt, Informationen beschafft und Dinge erledigt werden sollen, sind sie zur Stelle: Die Mitarbeiter des Generalsekretariats.

Während der Sitzungswoche stehen sie den Generalsekretären, aber auch allen Delegierten mit Rat und Tat zu Seite.

Sie können Euch z. B. helfen, wenn Ihr Euren Resolutionsentwurf unter das Delegierten-Volk bringen wollt oder mal schnell den Wortlaut eines Vertrages nachschlagen müsst. Sie klären euch über eure Rechte und Pflichten innerhalb der GO auf und helfen euch, wenn Ihr als Vertreter_innen eines Beobachters einen anderen Ausschuss besuchen wollt. Sollte es doch mal eine Frage geben, bei der sie Euch nicht weiterhelfen können, kennen sie zumindest den richtigen Ansprechpartner oder die richtige Ansprechpartnerin. Fragen lohnt sich also immer!

Den besten Mitarbeiter_innenstab, den man ohne Geld bekommen kann, bilden dieses Jahr:



Sophie Große-Wöhrmann

Liebe SPUNer!

Mein Name ist Sophie, ich bin 22 Jahre alt und zum sechsten Mal bei SPUN dabei. 2012 war ich Delegierte in der Kommission für Umwelt, Gesundheit und Entwicklung, 2013 Vorsitzende des Sicherheitsrats und seit 2014 stehe ich euch als Mitarbeiterin im Generalsekretariat zur Verfügung. Meine Aufgaben hier reichen vom E-mails beantworten über Seminarorganisation bis hin zur Planung der Veranstaltungen auf der Sitzugswoche. Kurz: Allen den Rücken freihalten, die gerade Unterstützung brauchen.

Ich studiere Philosophie, Politik und Ökonomik an der Universität Witten/Herdecke. Wenn ich nicht für SPUN aktiv bin engagiere ich mich für Flüchtlinge, gebe Seminare im Bereich der politischen Bildung für Schüler*innen und tanze sehr gerne! Ich freue mich sehr auf die Sitzungswoche mit euch und hoffe, dass ich wieder mindestens so viel lerne wie ihr!



Line Heydenbluth

Liebe SPUNerinnen und SPUNer!

Ich bin Line, 19 Jahre alt und in diesem Jahr zum fünften Mal bei SPUN dabei. Nachdem ich im WiSo die USA vertreten, und im Folgejahr die Ethikkommission leiten durfte, bin ich jetzt das dritte Jahr im Generalsekretariat tätig.
Neben SPUN studiere ich in Bonn Psychologie im 5. Semester und beschäftige mich in meinem Nebenjob als studentische Hilfskraft mit der experimentellen Psychologie und aktueller Forschung zu Motivation, Emotion und Lernen. Nebenher bin ich viel mit meinen Freunden unterwegs, spiele Klavier, fahre Motorrad, arbeite jeden Sommer ehrenamtlich an einer Segelschule und reise wahnsinnig gerne.
Wenn Ihr Fragen oder Anliegen habt, seid Ihr bei uns im GenSek immer an der richtigen Adresse, also scheut nicht, uns zu schreiben (gensek@spun.de)!
Ich freue mich auf den Sommer und auf SPUN 2017 mit euch!
Bis dahin: stay SPUNed!

Eure Line



Giuseppina Hahn

Liebe SPUNer,

mein Name ist Giuseppina Hahn, ich bin 21 Jahre alt und werde SPUN 2017 als Mitarbeiterin im Generalsekretariat begleiten. Schon die letzten zwei Jahre war ich eine der Mitarbeiter*innen im Generalsekretariat, davor Ausschussvorsitzende und Delegierte.
Die ersten Berührungen, die ich mit dem Völkerrecht bei SPUN hatte, waren ein Grund, warum ich mich zu einem Jura-Studium entschieden habe, in dem ich mittlerweile bis zum fünften Semester fortgeschritten bin. Derzeit verbringe ich mein Auslandssemester in Moskau und werde pünktlich zur Sitzungswoche wieder in Deutschland sein!
Ich freue mich zum sechsten Mal dabei sein zu dürfen und darüber, eine angenehme und erfolgreiche Sitzungswoche mit Euch zu erleben.

Bis dahin #staySPUNed

Giuseppina



Nina Petzel

Liebe SPUNer!

Ich bin Nina Petzel, 19 Jahre alt und komme aus dem schönen Bremen, wo ich 2015 mein Abitur und das International Baccalaureate gemacht habe. Das letzte Jahr habe ich damit verbracht, für Non-Profit Organisationen zu arbeiten und dann auf eigene Faust durch Südostasien zu reisen. Mittlerweile studiere ich Europäisches Recht in Maastricht und bin dieses Jahr zum zweiten Mal Mitglied des Generalsekretariats.  

Mein Weg bei SPUN hat 2013 als Delegierte Venezuelas in der Rechtskommission begonnen. Vom SPUN-Fieber gepackt, habe ich danach Russland in der Kommission für Umwelt und Entwicklung vertreten und im Jahr darauf die Verteidigung im Internationalen Gerichtshof übernommen.   

Ich hoffe, wir sehen uns auf der Sitzungswoche!

Bis dahin

Eure Nina



Inés Faghihi

Liebe Delegierte,

mein Name ist Inés Faghihi, ich bin 19 Jahre alt und ich freue mich sehr, dieses Jahr ein Teil des Generalsekretariats bei SPUN zu sein.
Nachdem ich 2016 mein Abitur in Bremen gemacht habe, studiere ich zurzeit Wirtschaftswissenschaften in Groningen.
SPUN 2017 ist für mich das vierte SPUN an welchem ich teilnehme, nachdem ich einst Russland im Internationalen Gerichtshof vertrat und sowohl den Internationalen Gerichtshof 2015, als auch den Sicherheitsrat ein Jahr später als Vorsitzende leitete.
Ich freue mich sehr auf die kommende Sitzungswoche und darauf, viele alte, aber vor allem viele neue Gesichter zu sehen und kennenzulernen!

Eure Inés



Bengt Rüstemeier

Liebe SPUNer_innen,

ich bin Bengt, werde zur Sitzungswoche 19 Jahre alt sein und komme aus Hamburg. Die XXII. Sitzungwoche 2018 wird mein drittes Jahr bei SPUN sein; ich hatte die Ehre, die Vereinigten Staaten 2015 in der Generalversammlung und die Russische Föderation 2016 im Sicherheitsrat vertreten zu dürfen.
Die erlebten Sitzungswochen haben dabei mein heutiges Leben nachhaltig geprägt – sowohl hinsichtlich meiner Studienwahl als auch hinsichtlich meines politischen Engagements. So habe studiere ich inzwischen Rechtswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und bin politisch unter anderem bei den Jusos aktiv. Ansonsten segel ich in meiner Freizeit gerne und versuche, mich auch mit nicht-juristischer Literatur zu beschäftigen.
Im Generalsekratariat bin ich für die Website und gemeinsam mit den Kolleg_innen für vieles weitere zuständig …
Liebe SPUNer_innen, vergesst nicht, was für eine Rolle Ihr in der Welt einnehmt – in einer Welt, in der die zentrale Idee des Fortschritts, der zufolge »alle Menschen frei und gleich an Würde und Rechten« geboren sind (Art. 1 AEMR), auch hierzulande immer mehr in Frage gestellt wird. Ihr seid die Generation, der es zukommen wird, die bessere Welt zu verteidigen. Vernetzt Euch, werdet aktiv! SPUN bietet nicht zuletzt die Möglichkeit, den Mächtigen zu zeigen, wie ein globales konstruktives und friedliches Zusammenleben gestaltet werden kann. Nutzt diese Möglichkeit!

In der Hoffnung auf eine großartige Sitzungswoche

Euer Bengt

Postscriptum: Während der Sitzungswoche bin ich immer für Euch ansprechbar.